Homepage


Neue Beiträge

Shadowrun returns
von: Cedric 25. Apr 2012, 16:52 zum letzten Beitrag 25. Apr 2012, 16:52

German HipHop
von: Cedric 14. Mär 2012, 10:50 zum letzten Beitrag 14. Mär 2012, 10:50

Der Postillon
von: Cedric 2. Dez 2011, 12:31 zum letzten Beitrag 2. Dez 2011, 12:31


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
21. Okt 2017, 18:40
Exabot [Bot]
16. Okt 2017, 00:29
Yahoo [Bot]
26. Sep 2017, 21:46
MSNbot Media
14. Mai 2017, 16:50
Alexa [Bot]
17. Jan 2017, 03:42


Kategorien


Grappling

Bereich für Fragen und Diskussionen zum Thema True20-Regeln

Grappling

Beitragvon empty » 18. Sep 2009, 14:29

Ich würde das gerne geklärt haben. Ich bin immer noch der Meinung, dass ich einen Grapple check durch meinen Escape Artist check ersetzen kann, solange ich nicht selber grapplen will. In den Regeln von True20 ist es ja wieder Interpretationssache, aber ich versuche mal meinen Standpunkt zu erläutern:
Zitat:"To start a grapple, you first need to grab and hold your target. Make a melee attack to grab the target. If you don’t hit the target, you fail to start the grapple." Das verstehe ich so, das man schon nach dem erfolgreichen melee attack roll grappled. Jetzt erfolgt ein konkurrierender Grapple check bei dem ich laut: "You also can make an Escape Artist check (opposed by your opponent’s grapple check) to escape." meinen Escape Artist check statt meines Grapple checks einsetze um dem Grapple meines Gegners zu entkommen.
Weiterhin glaube ich, das man z.B. "Pin" und das darauf folgende "Hogtie" erst in der nächsten Runde anwenden kann, so dass der Verteidiger in seiner Runde grundsätzlich die Chance hat mit Escape Artist zu entwischen.
Benutzeravatar
empty
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

Re: Grappling

Beitragvon Janko » 18. Sep 2009, 15:23

Wir haben es ja gestern schon diskutiert und so leid es mir tut, aber in dem Fall ist das beim besten Willen keine Interpretationssache, sondern absolut klar definiert.

Escaping Grapples: You can make an Escape Artist check opposed by an opponent’s grapple check to get out of a grapple or out of a pinned condition (so you are just being grappled). Doing so is a standard action, so if you escape the grapple you can move in the same round.


Du hast nur dann eine Standard action, wenn du selber an der Reihe bist! Es ist also total egal ab wann du gegrappled bist...

Jetzt erfolgt ein konkurrierender Grapple check bei dem ich laut: "You also can make an Escape Artist check (opposed by your opponent’s grapple check) to escape." meinen Escape Artist check statt meines Grapple checks einsetze um dem Grapple meines Gegners zu entkommen.


Dabei übersiehst du auch wieder, dass der Paragraph eingeleitet wird durch
Once you hit, you have grabbed your opponent. Make an opposed grapple check. If you lose, the target is not grappled. If you succeed, you can apply one of the following effects:


Auch wenn ich zugeben muss, dass es an der Stelle unpassend ist, aber nichts desto trotz, ist damit derjenige gemeint der den Grapple gestartet hat... bzw derjenige der gerade an der Reihe ist. Also IF YOU SUCCEED, YOU CAN APPLY FOLLOWING EFFECTS: - ESCAPE

ach ja und aus der gleichen Stelle des Textes geht heraus, dass pinned direkt beim gelungenen grapple eintritt, wenn man es möchte. Und damit ist auch hogtie in der ersten Runde möglich.
Benutzeravatar
Janko
 
Beiträge: 51
Registriert: 02.2009
Geschlecht:

Re: Grappling

Beitragvon Matthias R » 18. Sep 2009, 17:33

Ich versteh ehrlich gesagt nicht wie es so schwer sein kann eine mehr als eindeutige Regel richtig zu verstehn, außer man will sie falsch verstehn. Alleine das mit der Standardaction sagt genau das was man mit Escpae Artist machen kann: Als Standardaction den Escape Artist Check anstatt seinem Grapplecheck zu benutzen um aus einem Grapple zu entkommen. Nicht "You can use your Escape Artist Check in place of your grapple check to avoid being grappled".

Und soviel zu "Das war auf keinen Fall in 3.5 auch so"
http://www.d20srd.org/srd/combat/specia ... eGrappling
Escape from Grapple

You can escape a grapple by winning an opposed grapple check in place of making an attack. You can make an Escape Artist check in place of your grapple check if you so desire, but this requires a standard action. If more than one opponent is grappling you, your grapple check result has to beat all their individual check results to escape. (Opponents don’t have to try to hold you if they don’t want to.) If you escape, you finish the action by moving into any space adjacent to your opponent(s).


-> Genau die gleiche Regelung
Matthias R
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

Re: Grappling

Beitragvon Matthias R » 18. Sep 2009, 18:16

Noch was gefunden, könnte dich evtl interessieren:

Im Experts Handbook Seite 27 bei Escape Artist:

Dexterous Grapple: By taking a –5 penalty to your check, you can use the
Escape Artist skill to grapple others. Your grapple check attack bonus is
equal to your Escape Artist skill + your Dexterity + your size modifier.
Matthias R
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.2009
Geschlecht:

Re: Grappling

Beitragvon Tim » 18. Sep 2009, 23:05

Die beiden haben es ja bereits super erklärt. Ich sehe auch nicht, was es hier noch an Klärungsbedarf gibt, da ich den Regeltext in diesem Fall eindeutig finde.
Benutzeravatar
Tim
 
Beiträge: 95
Registriert: 03.2009
Geschlecht:

Re: Grappling

Beitragvon empty » 22. Sep 2009, 17:02

Okay, wenn ihr das alles so eindeutig findet... :? Ich kann also Escape Artist nur einsetzen um aus einem Grapple zu entkommen, wenn ich dran bin, sonst muss ich einen Grapplecheck machen um zu entkommen. Also mal ehrlich, logisch ist anders, aber naja.
@Matthias R Dazu müsste man aber anmerken, dass man bei D&D 3.5 auch einen Gelegenheitsangriff gegen einen grappelnden Gegner bekam. Dexterous Grapple setzt dem allerdings die Krone auf: "Weil ich mich gut rauswinden kann, kann ich fast genauso gut andere festhalten." So ein Blödsinn! :roll:

Zusammenfassend kann man also einen Gegner in einer Standardaktion grapplen, pinnen und Handschellen anlegen. :|

Im EHB steht auf Seite 27 unter Escape Artist folgendes:
"Reverse the Bind: In return for taking a –10 penalty to your Escape
Artist check, you can not only resist binding, but attempt to bind
an opponent who is binding you. If you fail, you are bound. If you
are successful, you are not bound and may make an immediate bind
attempt on your opponent. If you succeed, he is bound. You can only
use this skill usage once per round."

Wie passt dass denn das nun wieder rein? Ich denke, ich kann gar keinen Escape Artist check machen, wenn ich nicht dran bin? Ausnahmen bestätigen anscheinend mal wieder die Regel... :?
Benutzeravatar
empty
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2009
Geschlecht:


Zurück zu "Regeldiskussionen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron