Homepage


Neue Beiträge

Shadowrun returns
von: Cedric 25. Apr 2012, 16:52 zum letzten Beitrag 25. Apr 2012, 16:52

German HipHop
von: Cedric 14. Mär 2012, 10:50 zum letzten Beitrag 14. Mär 2012, 10:50

Der Postillon
von: Cedric 2. Dez 2011, 12:31 zum letzten Beitrag 2. Dez 2011, 12:31


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
25. Sep 2017, 03:54
Exabot [Bot]
19. Aug 2017, 16:33
Yahoo [Bot]
20. Jul 2017, 10:54
MSNbot Media
14. Mai 2017, 16:50
Alexa [Bot]
17. Jan 2017, 03:42


Kategorien


Streets Full of Shadows - Seattle (Shadowrun 4)

Ihr wollt über eine Kampagne aus Spieler- oder Spielleitersicht berichten? Hier ist der Ort dafür!

Streets Full of Shadows - Seattle (Shadowrun 4)

Beitragvon Librarian » 16. Mär 2010, 14:58

Streets Full of Shadows – Seattle
Eine Shadowrun-Kampagne auf den Strassen von Seattle



Übersicht
Seattle im Jahr 2072. Eine Stadt im Wandel. Veränderungen, Katastrophen – das Ende des letzten Jahres verhieß nicht gerade eine ruhige Zukunft. Düstere Omen am Horizont sprechen von dem nächsten Schritt beim Erwachen der Welt – ob dieser Pfad in Richtung Licht oder Dunkelheit führt kann niemand sagen. Auf den Strassen von Seattle versucht in diesen turbulenten Zeiten ein Team noch unerfahrener Runner, zu überleben und sich einen Namen in den Schatten zu machen. Sie interessiert vor allem, den nächsten Tag zu erleben und ihr Leben in vollen Zügen zu genießen – soweit es die Umstände zulassen. Doch ob sie wollen oder nicht werden sie in Ereignisse verwickelt werden, die ihre Sicht auf die Welt vielleicht für immer verändern wird…



Handelnde Charaktere – Hauptcharaktere

Rimfire (Ork, Pistolen-Adept)
Rimfire ist ein in den Slums von Redmond aufgewachsener junger schwarzer Ork. Er ist sehr athletisch und lebt für den Kampfsport mit dessen Hilfe er seine erwachten Kräfte zu beherrschen versucht. In den schatten sucht er den Adrenalinkick aber auch den Reibach um nicht mehr im Dreck hausen zu müssen. Er ist ein kleines Großmaul und erfüllt auch sonst den Großteil des Stereotyps schwarzer Ork, laute Musik, cooles Auftreten, Bling Bling. In seinem tiefsten Inneren ist er aber auch eine Art Robin Hood und Gutmensch... naja soweit es die Schatten erlauben.


Smoke (Ork, Chaos-Magier)


Crusher (Zwerg, Hacker)
Der knurrige, kettenrauchende Zwergen-Hacker mit den langen, welligen schwarzen Haaren, hellen Augen und dem sauber gestutzten Vollbart ist der Senior der Gruppe, hält sich aber meistens vornehm zurück. Er spricht selten, lächelt noch seltener und übergeht Fragen zu seiner Vergangenheit resolut. Er ist jedoch ein ausgezeichneter Hacker, auch wenn er erste Spuren einer tiefsitzenden Matrixsucht aufweist...


Breaker (Mensch, Fluchtwagenfahrer)
Der heißblütige Latino Breaker ist ein ehemaliges Mitglied der Strassengang Chulos und immer noch ein Mitglied der Strassenrenn- und Tuning-Szene in Seattle. Er ist ein Adrenalinjunkie und leicht reizbar, ist jedoch ein ausgezeichneter Fahrer. Bevor er sich mit Rimfire, Smoke und Crusher zusammengetan hat, hat er bereits als Kurierfahrer in den Schatten gearbeitet und sich dabei auf Schmugglerkontakte der Chulos gestützt...


Shiny (Elf, Einbrecherin)
align=justify]Die attraktive Elfe mit den häufig wechselnden Männerbekanntschaften ist ein ehemaliges Konzernkind, das mit 15 von zu Hause ausgerissen ist und seitdem auf Strasse lebt. Nach Außen ist sie immer fröhlich und unbekümmert, jedoch haben einige Ereignisse in ihrer Vergangenheit ihr einen harten und unnachgiebigen Kern beschert, den sie jedoch nur selten preisgibt. Ihr Spezialgebiet ist das Umgehen von Sicherheitstechnik, das sie von einer inzwischen verstorbenen Mentorin erlernt hat.[/align]


Handelnde Charaktere – Nebencharaktere

Zig (Mensch, Ex-Ganger)
Zig ist zusammen mit seinem besten Kumpel Zag in Redmond aufgewachsen und wurde früh Mitglied einer kleineren Gang. Er hat eine große Klappe und ist schnell mit dem Messer oder der Pistole bei der Hand, wenn es Streit gibt. Zig und Zag haben als Kinder die Geschichten, die auf der Strasse über Richard Raven, Wolfgang Kies und deren Team kursierten, verschlungen, und sich daher nach zwei der Teammitglieder Zig und Zag genannt. Nach dem Train Job haben sie sich mit Rimfire und Smoke zerstritten und beabsichtigen nun, ihrer eigenen Wege in den Schatten von Seattle zu gehen...


Zag (Mensch, Ex-Ganger)
Zag ist Zigs bester Freund seit Kindertagen und der ruhige Gegenpol zu seinem aufbrausendem Freund. Er ist Waffenfetischist, dessen besonderer Liebling sein selbstmodifiziertes AK-97 Sturmgewehr ist, dass er liebevoll "Suzy" nennt. Zig und Zag haben als Kinder die Geschichten, die auf der Strasse über Richard Raven, Wolfgang Kies und deren Team kursierten, verschlungen, und sich daher nach zwei der Teammitglieder Zig und Zag genannt. Nach dem Train Job haben sie sich mit Rimfire und Smoke zerstritten und beabsichtigen nun, ihrer eigenen Wege in den Schatten von Seattle zu gehen...


Bill D. (Ork, Schieber)


Cassie (Ork, Barkeeperin)


Handelnde Charaktere – Antagonisten und Andere

Amon (Elf, Magierjäger-Strassensamurai) - MIA, probably deceased
Peak (Ork, Strassensamurai)
Angel (Mensch, Face)
Archangel (Mensch, Hacker/Scharfschütze)
Liam (Mensch, Schieber)
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Streets Full of Shadows - Seattle (Shadowrun 4)

Beitragvon Librarian » 16. Mär 2010, 15:16

Teil 1 – Darkness


Run 1.01 – Train Job
Zeitraum: 11. Januar 2072
Ort: Seattle und Salish Sidhe Council

Rimfire und Smoke, Anführer eines größeren Teams größtenteils noch unerfahrener aber fähiger Shadowrunner, werden von ihrem Schieber Bill D. kontaktiert, der sie zu einer Besprechung ins The Khaki Place, einen heruntergekommenen Militärwarenladen in Touristville (Redmond), bittet. Er hat einen eiligen Auftrag für das Team – ein Klient wünscht die Beschaffung eines Koffers, jedoch befindet sich dieser Koffer inzwischen in einem Zug, der Seattle bereits verlassen hat und durch das Salish Sidhe Council in Richtung Sioux Nation fährt. Die Runner sollen sich so schnell wie möglich an Bord des Zuges begeben, den Kurier ausfindig machen, der den Koffer an seinem Handgelenk befestigt hat, und ihm den Koffer abnehmen. Dafür wird ihnen eine großzügige Summe gezahlt. Rimfire und Smoke nehmen den Job an und kontaktieren den Rest ihres Teams, die sich bereits in Bereitschaft gehalten haben – Crusher, Shiny, Breaker, Zig und der unvermeidliche Zag. Ein schnelles Brainstorming und von dem Schieber an die Runner weitergegebene Ausrüstung führen zu einem wagemutigen Plan – das Team fliegt in einem Helikopter hinter dem Zug her, seilt sich von dem Helikopter auf den Zug ab, verschafft sich Zugang und holt den Koffer. Riskante Nummer, aber der schnellste und sicherste Weg.
Über einen von Breakers Kontakten können die Runner schnell einen Helikopter mit fähigen Piloten auftreiben und folgt so schnell wie möglich dem Zug auf dem Luftweg. Das Wetter in der Westküstenregionen ist immer noch von dem Großen Sturm gekennzeichnet, starke Winde und ebenso starker Schneefall machen dem Piloten zu schaffen, aber es gelingt ihm, Rimfire, Smoke, Shiny und Crusher sicher auf dem Zug abzusetzen. Crusher bemüht sich nun, direkten Zugang zu den Kontrollen des Zugs zu bekommen, aber es ist ihm nicht möglich, die Außentür des Wagons, in dem er ihre Zielperson lokalisiert hat, zu öffnen – die Sicherheitsprotokolle des Zugs überschreiben alle Befehle, die er sich in die Systeme des Zugs einzuschmuggeln bemüht.
Also müssen Rimfire und Smoke mit Gewalt ran – mit dem Einsatz von Sprühkleber, Handgranaten und Kampfzaubern sprengen sie die Tür aus dem Zug, klettern ins Innere, schalten zwei anwesende Sicherheitsleute aus und greifen sich ihre Zielperson. Jedoch rücken mehr und mehr Sicherheitskräfte aus dem Zug an und Rimfire und Smoke können sich nur mühsam gegen diese zu erwehren. Mit einigen Mühen gelingt es ihnen, den Koffer vom Handgelenk des Kuriers zu entfernen und sich unter heftigen Beschuss von mehreren Sicherheitsleuten wieder auf das Dach des Wagons zurückzuziehen – unter Rückendeckung von Breaker, Zig und Zag, die von dem Helikopterpiloten ein Schussfeld auf den Wagon geliefert bekommen.
Nachdem das heftige Feuer aus den Waffen der drei Runner die Sicherheitsleute kurzfristig zum Rückzug zwingt, kann der Helikopterpilot die vier übrigen Runner einsammeln und das Team fliegt zurück in Richtung Seattle.
Auch wenn der Run erfolgreich war, so kommt es jedoch zu einem Streit im Team – Rimfire und Smoke hatten das Team angewiesen, nur nichttödliche Gewalt bei diesem Run einzusetzen. Zig und Zag hatten sich jedoch nicht an dieser Anweisungen gehalten und so wurde mindestens ein Sicherheitsbeamter von dem Feuer der beiden Ganger getötet…
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Streets Full of Shadows - Seattle (Shadowrun 4)

Beitragvon Librarian » 26. Mär 2010, 15:29

Run 1.02 – Hell’s Kitchen
Zeitraum: 16. Januar 2072 bis 17. Januar 2072
Ort: Hell’s Kitchen – Puyallup, Seattle

Einige Tage nach dem Train Job. Der Streit zwischen Zig und Zag auf der einen und Rimfire und Smoke auf der anderen Seite hat solche Ausmaße angenommen, dass Zig und Zag beschlossen haben, von nun an eigene Wege zu gehen. Rimfire und Smoke erreichen sogar Gerüchte darüber, dass die beiden ihr übliches Quartier in Redmond abgebrochen haben und in die Innenstadt gezogen sind. Während Crusher und Breaker die Geschichte im großen und ganzen mit einem Schulterzucken und lakonischen Kommentaren abtun, scheint sich zumindest Shiny den Streit im Team ein wenig zu Herzen zu nehmen und etwas verstimmt zu sein.
Da erreicht Rimfire und Smoke eine Nachricht von Bill – ein Johnson möchte um 1 Uhr in einer miesen Ecke in Tacoma ein Geschäftstreffen abhalten und stellt einen lukrativen Auftrag in Aussicht. Die beiden lassen also ihre Planungen für einen geruhsamen Abend sausen und lassen sich von Breaker in das tiefste Gangland von Tacoma kutschieren. Doch aus dem Geschäftstreffen wird nichts – an dem Treffpunkt, dem Hof eines ehemaligen Industriewarengroßhandels, kommt es zu einer unangenehmen Begegnung mit einigen Gangern, die in einer heftigen Schießerei mündet – Rimfire und Smoke bekommen zwar einige Schwierigkeiten, können sich jedoch letzten Endes erfolgreich zur Wehr setzen und unter Mithilfe von Breaker die Ganger vertreiben oder ausschalten.
Auf dem Rückweg von dem frustrierenden Treffen werden die Runner von einem arrogant klingenden Typen angerufen, der sich als Mr. Johnson vorstellt und den Runnern mitteilt, dass es sich bei dem Treffen in Tacoma um einen Test gehandelt hat. Sie haben bestanden und wenn sie immer noch Interesse an einem Auftrag hätten, so sollen sie sich in einigen Stunden in einem italienischen Restaurant namens Casa del Mare in der Seattler Innenstadt einfinden.
Auch wenn die Runner über den Test ein wenig aufgebracht sind fahren sie dennoch zu dem Treffen und begegnen dem arroganten elfischen Mr. Johnson mit dem dreieckigen Gesicht und den violetten Augen und seinen beiden Assistenten, einem hartgesichtigen vernarbten Ork und attraktiven menschlichen Blondine. Mr. Johnson teilt den Runnern mit dass sein Klient zunächst einen Test gewünscht hätte, bevor das Team den eigentlichen Auftrag angeboten bekommt – daher das Aufeinandertreffen mit den Gangern in Tacoma, dass von ihm arrangiert wurde.
Der Auftrag, den sie ausführen sollen, lautet Datendiebstahl. Ein nicht näher bezeichneter Konzern hat ein schweres Sicherheitsleck bei der Einrichtung eines geheimen Forschungseinrichtung auf den Lavaebenen von Puyallup – bekannt als Hell’s Kitchen – und der Klient des Johnson hat davon erfahren. Nach Einschätzung einiger Sicherheitsexperten haben die Runner maximal 72 Stunden, bevor sich der Konzern dieses Problems bewusst wird. Nach den Informationen befindet sich in der kaum ausgebauten Anlage eine Sammlung von Datenträgern, darunter einer mit der Aufschrift Project Epsilon Alpha 2 – diesen Datenträger will der Johnson haben. Zu erwartende Sicherheit – einige Wachleute und eventuell einige bewaffnete Drohnen.
Das Team akzeptiert den Job und Rimfire, Smoke und Crusher machen sich an die Arbeit. Es ist nichts über die Aktivitäten von irgendwelchen Konzern in Hell’s Kitchen bekannt, jedoch können die Runner mit Hilfe der Informationen des Auftraggebers schliesslich das Zielgelände ausfindig machen. Rimfire und Smoke fahren zusammen mit Breaker und Crusher zu einer Erkundung raus nach Puyallup und entdecken schnell, dass das Gelände sich noch in einem sehr frühem Stadium des Ausbaus befindet. Sie beschliessen, den Run auf der Stelle durchzuführen, wo sie schon einmal vor Ort sind.
Ihnen gelingt es, die Wachen draußen auf dem Gelände und im Inneren des Zugangsbereichs der zukünftigen Forschungseinrichtung auszuschalten und ins Innere der unterirdischen Forschungseinrichtung vorzudringen. Dort werden sie mit Massen an Baumaterialien, kaum ausgebauten Gängen und Räumen konfrontiert – und vier über das Gelände verteilte Sicherheitsdrohnen, die mit einem Sturmgewehr bewaffnet sind. Ihnen gelingt es, letzten Endes alle vier Drohnen auszuschalten (drei davon unter Einsatz eines Feuerelementars, den Smoke mühsam dank der allgegenwärtigen Hintergrundstrahlung in Hell’s Kitchen beschwört) und dringen schliesslich in das Labor ein, in dem sich die Datensammlung befinden soll.
Sie finden tatsächlich die Datensammlung und den gesuchten Datenträger, aber als sie noch etwas der herumliegenden HighTech-Ausrüstung für Extra-Profit mitnehmen wollen, stellen sie fest, dass nur leere Verpackungen im „Labor“ herumliegen. Schnell wird klar, dass die gesamte Anlange ein einziger Fake ist, der zwar eine echte Bedrohung (semigeschulte Wachen und mit automatischen Waffen bewaffnete Drohnen) bereithielt, aber auf keinen Fall eine geheime Forschungseinrichtung eines Konzerns sein kann. Rimfire vermutet sofort einen weiteren Test – und er soll Recht behalten.
Nach der Erfolgsmeldung bestellt der Johnson die Runner in die ULTIMATE SPORTS BAR in Renton, wo sich anscheinend der Ork, die Blondine, ein rothaariger, etwas nerdiger aussehender Typ mit Nickelbrille und der Johnson auf einen gemütlichen Abend vorbereiten – und die Runner liefern die Aufzeichnung eines legendären Urban Brawl Spiels dazu. Rimfire und Smoke sind zwar wegen des erneuten Tests ein wenig verstimmt, aber da der Johnson anstandslos bezahlt und in einigen Tagen einen echten Job in Aussicht stellt, der wirklich gut bezahlt wird, lassen sie die Sache auf sich beruhen und sagen dem Johnson, dass sie sich das echte Jobangebot gerne anhören werden, sobald er verfügbar ist…
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Streets Full of Shadows - Seattle (Shadowrun 4)

Beitragvon Librarian » 26. Mär 2010, 15:29

Run 1.03 – Redlight
Zeitraum: 20. Januar 2072 bis 25. Januar 2072
Ort: Lower Queen Anne – Downtown, Seattle

Nur drei Tage vergehen, bis sich der arrogante elfische Mr. Johnson wieder meldet, der das Team um Rimfire und Smoke so ausführlichen Tests unterzogen hat. Über Bill lässt er den Runnern mitteilen, dass sie sich im Beautiful Starlight einfinden sollen, einer Oberschichtsbar in Westwood (Downtown) und dort nach Mr. Johnson fragen sollen. Bill bittet die beiden Runner, sich zumindest halbwegs passend anzuziehen und ihn nicht zu blamieren. Die beiden Orks finden tatsächlich noch gehobenere Kleidung in ihren Kleiderschränken und machen sich auf den Weg zu dem Treffen.
Nachdem sie noch einige Zeit an der Bar totschlagen müssen, werden die beiden Runner schließlich in eine private Lounge im Beautiful Starlight geführt, wo sie bereits der Ork, die Blondine und der elfische Mr. Johnson erwarten. Nach kurzem freundlichen Geplänkel kommt der Elf zum Geschäft – nachdem die Runner beim letzten Mal einigen Tests ihrer Kampffähigkeit, ihrer Fähigkeit improvisieren und ihrem Gemütszustand unterzogen wurden, hat sich der Klient des Mr. Johnson nun einverstanden erklärt, den Runnern den echten Auftrag anzuvertrauen. Die Bezahlung, wenn sie erfolgreich sind, beläuft sich auf 100.000 Nuyen für das gesamte Team.
Bei dem Job geht es scheinbar um Industriespionage – der Klient des Mr. Johnson möchte anscheinend durch die Augen und Ohren einer Zielperson bei einem AA-Konzern Mäuschen spielen. Und da kommen die Runner ins Spiel – sie sollen ein spezielles Datenpaket in die Headware der Zielperson einschleusen und zwar ohne dass er oder der Konzern mitbekommen, dass dies geschehen ist. Einzige Komplikation – im Dezember des letzten Jahres, also vor etwa einem Monat, ist es in dem Umfeld der Zielperson zu einem massiven Sicherheitsverstoß gekommen, so dass seine Sicherheit erhöht wurde. Jedoch hat der Johnson eine Schwäche der Zielperson herausgefunden – fast regelmäßige Besuche in einem Bordell der Russenmafia in Downtown. Dieses Gelände ist für die Sicherheit des Konzerns schwer kontrollierbar, zudem verfügt der Johnson über einen Insider innerhalb des Bordells, der dem Team helfen kann. Rimfire und Smoke nehmen den Auftrag an und erfahren den Namen der Zielperson – James Rufus Fielding, Account Management Supervisor der Research & Development-Abteilung von Universal Omnitech Seattle.
Rimfire und Smoke sacken die Anzahlung (10.000 Nuyen), den Datenchip mit Informationen über den Run und den Chip mit dem speziellen Datenpaket ein und setzen sich mit Crusher zusammen, um einen Plan zu entwickeln. Ground Zero – das Bordell in Downtown – ist das Divine, ein mittelmäßiger Laden in Lower Queen Anne, der sich im Besitz der Russenmafia befindet. Fielding taucht alle ein bis zwei Wochen auf, bleibt vier Stunden und verschwindet dann wieder. Er war kurz bevor die Runner den Job bekommen haben das letzte Mal da und da die Runner ein maximales Zeitfenster von 14 Tagen haben, müssen sie ihn beim nächsten Besuch abfangen, um sicher zu sein.
Probleme macht den Runnern zunächst die Leibwächterin, eine schwer vercyberte Schwarze namens Lisa Hampton, die für eine Personenschutzfirma namens Lifeguard Inc. arbeitet – eine 100%ige Tochterfirma von Universal Omnitech. Die üblichen Methoden des Teams – wie die Verwendung von Laes-Zigaretten – fallen bei dieser Frau aus, dass sie sowohl über einen Atemfilter als auch einen Blutfilter verfügt.
Nach langem Überlegen setzen die Runner sich mit dem Insider in Verbindung und erhalten von der silikonbestückten und biogeformten Blondine Jessica die Info, dass die Leibwächterin nach wenigen Besuchen die Neigung entwickelt hat, nicht die ganze Zeit vor dem Zimmer zu bleiben, in dem Fielding sich vergnügt, sondern sich selbst für 30 bis 45 Minuten dem käuflichen Vergnügungen bei dem männlichen Personal des Divine hinzugeben. Die Runner haben also ein Zeitfenster.
Sie beschließen letzten Endes, als Kundengruppe im Divine aufzutreten, die einen flotten Vierer mit Jessica buchen will. Während sich Crusher aus dem Zimmer, in dem sie bedient werden sollen, in den Sicherheitsknoten des Bordells hackt und die Kameras übernimmt, nimmt Smoke die Gestalt von Jessica an und macht Rimfire unsichtbar. Die beiden begeben sich dann zu einem unbeobachteten Zeitpunkt zu dem Zimmer von Fielding, wenn die Bodyguard grad nicht anwesend ist. Smoke öffnet leise die Tür und belegt sowohl die Prostituierte als auch Fielding mit einem Beeinflussen-Zauber, um sie dazu zu bringen einzuschlafen. Rimfire schleicht sich währenddessen unsichtbar ins Zimmer, schiebt den speziellen Chip mit dem Datenpaket heimlich in die Datenbuchse des schlafenden Fielding, entfernt ihn wieder sobald die Übertragung abgeschlossen ist und wird dann in einem weiteren unbeobachteten Augenblick von Smoke (immer noch in Jessicas Gestalt) wieder abgeholt.
Der Auftrag läuft im großen und ganzen so ab wie das Team ihn geplant hat, kleinere Schwierigkeiten können problemlos umschifft werden. Nur eine Stunde nach der Erfolgsmeldung trifft sich der Johnson mit den Runnern unter der I-5 und übergibt die Bezahlung, nachdem er anhand des Chips überprüft hat, ob die Runner ihren Job erfüllt haben. Die Runner feiern den gelungen Auftrag noch mit ner Menge Alkohol bis in den frühen Morgen im Underworld 93, bevor sie wie Steine in die Betten fallen.
Doch gegen Abend werden sie von Crusher mit katastrophalen Neuigkeiten geweckt – Fielding ist zwölf Stunden, nachdem die Runner das Datenpaket in seine Headware gespielt haben, an einer massiven Fehlfunktion seiner Headware gestorben. Der Johnson hat die Runner ohne ihr Wissen für Wetwork benutzt. Und nicht nur dass – 6 Stunden nach dem Job wurde Jessica von jemanden mit dem Aussehen von Rimfire in einer Seitenstrasse in Downtown erschossen. Offensichtlich wurde das Team reingelegt!
Mit einem von Crusher ausgeklügelten Fluchtplan tauchen die Runner unter und versammeln sich – zusammen mit Breaker und Shiny – in einem von Crushers Safehouses in Tacoma, um dort ihr weiteres Vorgehen zu besprechen. Nachdem sie kurz nach ihrer Ankunft dort erfahren, dass drei ihrer üblichen Aufenthaltsorte in Redmond (The Khaki Place, The Jinky Fish und das Titty Twister) unangenehmen Besuch von Konzerntruppen von Universal Omnitech hatten, ist ihr weiteres Vorgehen klar: Sie machen Jagd auf den Narben-Ork, die Blondine, die Brillenschlange und vor allem den verdammten Elfen mit den violetten Augen…
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Streets Full of Shadows - Seattle (Shadowrun 4)

Beitragvon Librarian » 26. Mär 2010, 15:29

Run 1.04 – Vengeance
Zeitraum: 25. Januar 2072 bis 01. Februar 2072
Ort: Seattle

Nachdem Rimfire, Smoke, Crusher, Shiny und Breaker sich in eines von Crushers Safehouses in Tacoma zurückgezogen und dort etwas häuslich eingerichtet haben, planen sie ihre weitere Vorgehensweise. Schnell wird offensichtlicht, dass der Elf mit den violetten Augen das Team reingelegt und als Sündenböcke für den Mord an James R. Fielding benutzt hat. Vermutlich war er es auch, der einige Infos über die Runner und ihre Gewohnheiten hat an Universal Omnitech durchsickern lassen. Das Team beschließt, zunächst den Elfen und seine Freunde zu identifizieren und dann weiter zu sehen.
Mit Hilfe einiger Phantombilder von dem Elfen und zwei seiner Helfer können einige Connections der Runner ihre Feinde schließlich identifizieren – den Magiejäger-Strassensamurai Amon (der Elf), den Hacker und Scharfschützen Archangel (die Brillenschlange), das im Nahkampf gut trainierte Face Angel (die Blondine) und der Strassensamurai Peak (der Ork). Das Team war bereits vor dem Crash 2.0 in Seattle aktiv und Amon und Archangel haben schon vor der Gründung des Teams zusammengearbeitet. Das Team hat im Bezug auf seine Fähigkeiten einen guten Ruf in den Schatten von Seattle, hat jedoch wenig Freunde und Verbündete.
Die Runner beschließen, Amon nach und nach seine Unterstützung zu nehmen und beginnen, den einzelnen Mitgliedern des Teams nachzuspüren. Dabei stoßen sie auf die Gothic- und Darkwave-Disco Blackbeat in der Seattler Innenstadt – anscheinend der Stammladen von Archangel und Angel. Eine Überwachung des Ladens bringt wenig, also beschließt Smoke, die Suche nach dem Hacker/Scharfschützen mit Hilfe von Geistern durchzuführen. Und nach einigen anfänglichen Misserfolgen gelingt es einem mächtigen Geist des Menschen tatsächlich, Archangels Aufenthaltsort zu ermitteln.
Rimfire und Smoke begeben sich sofort zu der Adresse, um sich Archangel zu schnappen, müssen jedoch feststellen, dass die Wohnung leer ist und offensichtlich vor kurzem hastig verlassen wurde. Schnell wird auch der Grund klar – die Wohnung ist von Innen mit Glow Moss ausgekleidet, das Archangel vor der Präsenz des Geistes gewarnt hat. Einem Abschiedsgeschenk des rothaarigen Hackers – einer zeitgezündeten Brandbombe – entkommen die beiden Orks nur knapp.
Als sie aus dem Haus kommen, wartet eine weitere böse Überraschung auf sie – sechs Mitglieder der örtlichen Gang sitzen auf oder lehnen an ihrem Auto und scheinen auf die beiden Runner zu warten. Smoke hat nicht viel Geduld, nachdem er beinahe von einer Brandbombe getötet wurde, und wirft wütend einen extrem mächtigen Manaball, der zu seiner Überraschung nur die Hälfte der Ganger tötet – einer der Ganger ist ein Schamane und hat mit seiner Abschirmung immerhin sich selber und zwei weitere vor dem Tod bewahren können. Ein heftiges Gefecht entbrennt, dass von beiden Seiten mit Zaubern, Geistern, Knarren und Granaten geführt wird und das die beiden Orks knapp für sich entscheiden können. Nachdem der gegnerische Schamane entkommen ist, sammeln die beiden auf Smokes Verlangen den letzten Überlebenden der Ganger ein, um ihn in ihrem Safehouse zu verhören.
Von dem Ganger erfahren sie wenig neues – seine Gang (eine kleine aber harte Truppe namens Razors) wurde von Archangel für die Sicherung des Gebäudes angeheuert, in dem er seine Wohnung hatte, und haben den Zusatzauftrag bekommen, „die beiden Ork-Nigger“ umzulegen. Eine Laes-Zigarette später wird der Ganger ohne Erinnerungen an die letzten zwölf Stunden irgendwo in der Innenstadt abgeladen und das weitere Vorgehen des Team wird besprochen.
Sie entscheiden sich letzten Endes für einen Versuch, über Newsboard, Foren und Netzwerke der Seattler Schattencommunity entweder Amon oder dessen Feinde aus der Deckung zu locken, indem sie verbreiten, dass sie von dem violettäugigen Elfen reingelegt wurden und ihm selbiges heimzuzahlen gedenken. Tatsächlich nimmt nach kurzer Zeit eine Person namens Liam Kontakt zu dem Team auf und gibt an, mit Amon ebenfalls noch eine Rechnung offen zu haben. Er will zwar nicht, dass sein Name mit der ganzen Geschichte in Verbindung gebracht wird, könne den Runner aber dabei helfen, Amon in eine Falle zu locken. Er gibt ihnen 24 Stunden Zeit, sich zu entscheiden, und hinterlässt ihnen eine Kontaktnummer.
Die Runner finden schnell heraus, dass Liam ein bekannter Seattler Schieber ist und finden einige Hinweise darauf, dass es in der Vergangenheit tatsächlich ernsthaften Streit zwischen Amon und Liam gegeben hat. Sie beschließen, auf Liams Angebot einzugehen, und dieser erzählt ihnen bei dem zweiten Gespräch, dass er sich in der Lage sieht, Amon unter Vorspiegelung falscher Tatsachen alleine zu einem Treffen an den Container-Docks von Tacoma zu locken.
Die Runner beschließen, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und locken über einen fingierten Anruf, bei dem sich Smoke als panische Shiny ausgibt, die für das Versprechen von Immunität den Rest des Teams an Messer liefert, das Team von Universal Omnitech ebenfalls an den Treffpunkt.
Smoke gelingt es, drei der Mitglieder des Universal Omnitech Strike Teams und Amon mit dem mächtigsten Manaball, zu dem er fähig ist, zu erfassen und scheinbar zu töten. Ein viertes Mitglied des Strike Teams wird von einem Feuerelementar von Smoke getötet, bevor selbiger von einem Wasserlementar und dem Magier des Strike Teams verdrängt wird. Der Magier überanstrengt sich dabei jedoch, so dass er in den weiteren Verlauf des kurzlebigen Kampfes nicht eingreifen kann. Das Team übernimmt die Kontrolle über das Einsatzfahrzeug des Teams, tötet den dort liegenden Magier und sprengen den Wagen dann in die Luft – nur ein Mitglied des Strike Teams entkommt.
Leider müssen die Runner auch feststellen, dass Amons Leiche verschwunden ist, so dass sie nicht klar sagen können, ob der verfluchte elfische Runner tot ist oder nicht. Ein nach dem elfischen Runner bzw. seiner Leiche ausgeschickter Geist kann sein Ziel nicht schnell lokalisieren, da es sich anscheinend bewegt bzw. bewegt wird. Die Runner geben auf, sammeln noch schnell etwas Beute ein und machen sich dann davon, bevor die Konzernsicherheit, Knight Errant und/oder Verstärkung von Universal Omnitech eintrifft.
In den nächsten Tagen stellen die Runner fest, dass Amons Team untergetaucht ist, Universal Omnitech nicht mehr nach ihnen sucht (aber auch nicht gerade gut auf sie zu sprechen ist) und der Ruf der Runner in den Seattler Schatten eine signifikante Verbesserung erlebt hat – immerhin werden sie mit dem Verschwinden und dem möglichen Tod eines bekannten Runners und der scheinbaren Auflösung dessen Teams in Verbindung gebracht…
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:


Zurück zu "Kampagnentagebücher"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron