Homepage


Neue Beiträge

Shadowrun returns
von: Cedric 25. Apr 2012, 15:52 zum letzten Beitrag 25. Apr 2012, 15:52

German HipHop
von: Cedric 14. Mär 2012, 09:50 zum letzten Beitrag 14. Mär 2012, 09:50

Der Postillon
von: Cedric 2. Dez 2011, 11:31 zum letzten Beitrag 2. Dez 2011, 11:31


Suche

  


Bot Tracker

Google [Bot]
18. Nov 2017, 00:27
Alexa [Bot]
26. Okt 2017, 21:55
Exabot [Bot]
15. Okt 2017, 23:29
Yahoo [Bot]
26. Sep 2017, 20:46
MSNbot Media
14. Mai 2017, 15:50


Kategorien


Locations

Bereich für Hintergrund-Informationen über die Welt von Shadowrun

Locations

Beitragvon Librarian » 24. Feb 2009, 22:21

Locations in Seattle

Innenstadt


Club Penumbra (Nachtclub, Seattle Center)

Nach einem Bombenanschlag Anfang 2069 wurde der älteste Schattenclub Anfang 2070 wieder eröffnet. Das Penumbra zieht immer noch die Besten der Schatten an, Gerüchten zufolge gehören Adrienne Rogue und weitere Mitglieder ihres Teams Rogue Black Ops zu den Stammgästen. Viele hatten befürchtet, dass der neue Besitzer das Penumbra mit einem neuen Design ausstatten könnte, aber nach der Neueröffnung Sylvester 2069 konnten alle Unken feststellen, dass das Mondoberflächen-Design der Möbel und die schwarzen, mit Sternen bemalten Wände immer noch vorhanden sind.


Hideout (Bar, am Rand der DMZ)

Das Hideout ist eine Schattenbar, wie der Name schon sagt, ein Versteck für Runner, Supporter und Kopfgeldjäger. Der Besitzer ist Hunter, ein Ex-Runner und Teilzeit-Schieber, der hier seine Geschäfte regelt. Das Innere des Hideout wird dominiert von dunklen Holz, dunklem Stoff und goldfarbenen Metall, die Musik tendiert meistens zu klassischen Rock und Metal. Die Bar ist bei vielen Runnern wegen der Atmosphäre, den Nischen mit den hochwertigen White Noise Generatoren und den vielen Ausgängen sehr beliebt.


Fairlight (Nachtclub, Columbia)

In einer umgebauten Lagerhalle in der C-Gegend von Columbia befindet sich das Fairlight, ein neuer Schattenclub, der 2068 aufgemacht hat und von der Explosion im Penumbra 2069 sehr profitiert hat. Niemand würde auch nur andeuten, dass die Besitzer des Fairlight etwas mit der Explosion zu tun hatten, denn Bishop und Lynx (beides Mitglieder von Rogue Black Ops) waren mit dem bei der Explosion getöteten Besitzers des Penumbra eng befreundet. Das Innere des Fairlight lässt sich am besten als Industrial Design bezeichnen und wird beherrscht von flackernden Neonlicht, Stahl und Glas.


Armitage (Nachtclub, Hafenbezirk)

Das Armitage ist ein schäbiger Nachtclub, ein Betonklotz im Hafenbezirk. Der Parkplatz ist mit einem verrosteten Maschendrahtzaun umgeben, das Tor und das Wachhäuschen an der Einfahrt fehlen und die Leuchtreklame über dem Eingang sieht aus wie aus den 1980ern und flackert meistens. Die Gegend um das Armitage ist heruntergekommen und schlecht beleuchtet. An der Parkplatzeinfahrt steht ein Troll in einer alten, abgerissenen Parkplatzwächteruniform, der jedoch bisher jeden Autodiebstahl auf dem Parkplatz verhindert hat. Vor dem in Halbschatten getauchten Eingang stehen immer zwei Muskelprotze in schlechtsitzenden dunklen Anzügen, die dafür sorgen, dass jeder weiß, was ihm blüht, wenn er im Armitage einen Kampf anzettelt. Das Innere ist düster und meistens verräuchert, ansonsten aber überraschend gut erhalten. Man kann an der langen Bar sogar einige (überteuerte) nicht synthetische Alkohole bzw. echte Biere bekommen und es gibt sogar eine Tanzfläche (die nie genutzt wird). Im Armitage wickeln einige Schieber und Johnsons ihre Schattengeschäfte ab. Früher wurde das Armitage als neutraler Boden der organisierten Kriminalität betrachtet, doch nachdem ein höherrangiges Mitglied der russichen Mafia 2069 im Armitage erschossen wurde, ist das vorbei und die Mitglieder des Organisierten Verbrechens lassen sich nicht mehr im Armitage sehen.


The Purple Pussy (Bordell, Hafenbezirk)

Die Purple Pussy ist eines der bekannteren Bordelle in Seattle. Es ist bekannt dafür, dass seine Angestellten bei bester Gesundheit sind und sorgfältig überprüft wurden, zudem können hier diverse ausgefallene Wünsche befriedigt werden. Die Prostituierten der Pussy gehören allen Metatypen und allen Altersklassen an und stammen von überall auf der Welt. Bei der Purple Pussy handelt es sich nicht gerade um ein Luxus-Bordell, aber generell sind der Service und die Sicherheit solide.


Eddie’s Diner (Diner, Seattle Central Station)

Für den Fall, das man einen gemütlichen Ort sucht, um in der SCS einen SoyBurger, ne SoyNudelsuppe oder ein SoyLash zu verdrücken oder ein SoyBier zu kippen, ist Eddie’s Diner genau der richtige Ort. Die Kundschaft besteht aus meistens aus Low-Class-Runnern, Kopfgeldjägern und Gangern, ab und zu finden sich auch ein, zwei korrupte Zivilcops oder Dealer dort ein. Und Bagman, ein Schieber mäßiger Qualität, der im SCS operiert, findet man fast immer dort – wenn nicht, weiss Eddie, wo er gerade steckt.


24/7 SCS Stuffer Shack (Supermarkt, Seattle Central Station)

Dieser Stuffer Shack gehört zu den wenigen in Seattle, der nicht voll automatisiert ist und noch von metamenschlichen Personal betrieben wird. Gerüchten zufolge wird dort unter der Hand mit Polymeren One-Shots gehandelt, zudem soll es einen Zugang zu den Katakomben oder sogar zu den Underways irgendwo im Shack geben.


Island Home Coffin Hotel (Sarghotel, Seattle Central Station)

Dieses Sarghotel hat zwei Besonderheiten – erstens hat es mehrere Ausgänge, so daß man dort schwer in die Enge getrieben werden und leicht im Gewühl des SCS untertauchen kann und zweitens gibt es auf jeder Ebene Prostituierte, so dass das Island Home effektiv gesehen ein Bordell ist.


The Market (Schattenmarkt, Downtown Under)

Der Abschnitt von Downtown Under, der unter der SCS liegt, wird von The Market beherrscht. Hierbei handelt es sich um eine Art Schattenflohmarkt, auf dem alles erstehen kann – Drogen, Organe, Waffen (kaum benutzt, nur einmal fallengelassen), gebrauchte Drohnen, Elektronik, was man will. Hier bieten heruntergekommene Händler, Squatter und Runner ihre illegal erworbenen Waren feil, die sie zum Teil aus dem Müll gefischt haben. Man sollte also aufpassen, was man dort kauft, aber manchmal kann man preiswert gebrauchte Ausrüstung in akzeptabeln Zustand finden. Für Ordnung sorgt auf The Market eine alteingesessene Gang in Seattle, die nach dem Wegbrechen vieler Connections und dem Crash 2.0 ihre Aktivitäten unter die Erde verlagert hat – die King’s Crimson Gang, ehemals die Privatarmee von Eve Donovan und ihrem Nachfolger Caine.


Beautiful Starlight (Nachtclub, Westwood)

In einem alten Wohnhaus, etwas abseits der Hauptstrassen gelegen, führt eine breite Treppe hinauf zur Eingangstür, eine in Stahl eingefasste, abgedunkelte Glastür, in deren Inneren einige Lichter aufblitzen - wie Sterne am dunklen Nachthimmel. Wie aus silbernen Neonlicht schlingt sich - ebenfalls in dem dunklen Glas - ein Schriftzug über die Tür: "Beautiful Starlight".
Hinter der Glastür wartet der geschmackvoll eingerichtete Vorraum des Nachtclubs - helle Farben, subtile Bilder an den Wänden, eine attraktive Blondine in Livree hinter dem Tresen der Garderobe, ein schlanker Mann in einem schicken Anzug hinter einem kleinen Empfangspult an der Doppeltür, die in den Innenraum führt.
Der Innenraum ist modern eingerichtet, helle Farben, Tische und gepolstere Stühle und Bänke aus dunklem Holz, leise Musik. Hinter dem breiten Tresen stehen zwei junge Männer in Livree's, attraktive junge Damen (ebenfalls in Livree's gekleidet) eilen zwischen den Tischen hin und her und servieren teure Drinks und leichtes Essen. Das leise Rauschen von White Noise Generatoren ist allgegenwärtig und verhindert, das man den Gesprächen der Reichen, Schönen und Mächtigen lauschen kann.
In den oberen Stockwerken liegen Räumlichkeiten für privatere Treffen und im obersten Stockwerk befindet sich ein Simulationsraum, der es einem ermöglicht, an einem beliebigen Ort auf der Welt zu speisen. Für Wunschszenarien muss man jedoch tief in die Tasche greifen, standardmäßig eingestellt ist eine Dachterrasse nachts in Kairo.
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Locations

Beitragvon Librarian » 25. Feb 2009, 12:04

Redmond Barrens


The Jinky Fish (Bar, am Rande von Touristville)

Eine heruntergekommene Bar am Rande des Gangland in Redmond, gelegen im Erdgeschoss eines verlassenen Wohnhauses. Die Vorderfront besteht aus einem schwarzgestrichenen breiten Fenster, von dem bereits die Farbe abblättert und unzählige Einschusslöcher davon künden, dass man hier die relative Sicherheit von Touristville zwar noch sehen kann, sie aber bereits verlassen hat. Ein pinkfarbener Schriftzug um das ebenfalls pinkfarbene Gerippe eines Fisches verkündet den Namen des Etablissements: The Jinky Fish. Durch eine verrostete Schiebetür aus vernietetem Metall gelang man in das düstere und verräucherte Innere, in dem stets laute Metalmusik dröhnt und an dessen abgenutzten Tischen und Bänken aus Synthholz Low-Class-Runner, Ganger und Unterklasse-Schieber sitzen. Der frühere Besitzer der Bar ist während der Unruhen nach dem Crash 2.0 gestorben, aber die ehemalige Barkeeperin Cassie (eine nicht nur nach orkischen Maßstäben attraktive Orkfrau) hat den Laden übernommen und führt ihn immer noch weiter. Gelegentlich treten auf der schmalen, von Maschendraht umgebenen Bühne noch Live-Bands auf - meistens Underdogs aus den Barrens...


The Khaki Place (Militariageschäft, Touristville)

Der kleine Militärwarenladen liegt direkt an der Hauptstrasse von Touristville. Durch zwei schwere grüne Vorhänge gelangt man ins kühle Innere des Ladens, wo alles von Uniformen und Tarnklamotten über Rucksäcke und Stiefel bis hin zu Messern feilgeboten wird - ebenso wie eine Sammlung schäbiger Paraphernalia für Militärfreaks. Die Besitzer des Ladens - zwei Orks namens Bill und Thorndyke - haben ein strenges Auge darauf, was im Inneren des Ladens abläuft. Zudem ist Bill ein in Touristville recht einflussreicher Schieber, so dass auch Runner im Khaki Place aus und ein gehen.


Playzone (Nachtclub, am Rande von Touristville)

In einem ehemaligen Parkhaus gelegen, ist dies einer der angesagtesten Nachtclubs in Redmond. Auf vier Ebenen befinden sich DJs, Bühnen für Livebands und Bars, die verschiedene Musikstile anbieten. Der echte Hammer befindet sich aber im Obergeschoss. Zwischen dem Parkhaus und dem nächstliegenden Gebäude spannt sich DAS PARKETT, eine freischwebende Arena, in der Leute Duelle gegeneinander austragen können. DAS PARKETT wird meistens von Gangern genutzt, um eine spannende Schlägerei abhalten zu können, aber es sollen sich auch schon Runner auf dem PARKETT geschlagen haben.


Ge n Looser (Bar, Darkside Boulevard, The Redmond Underways)

Ehemals eine akzeptable Bar namens The Gentleman Looser ist der Laden inzwischen ziemlich verkommen, seit der ursprüngliche Besitzer Gibson den Laden verkauft hat und nun ein rattengesichtiger Kerl namens Boyle den Laden besitzt. Eine Schiesserei später verkündete auch die Fassade, dass der Laden nicht mehr der unterirdische In-Treff der Seattler Runner war und der Abstieg des Ge n Looser begann. Tische und Stühle aus fleckigen Synthoholz, eine alte, funktionsuntüchtige Jukebox und ein (ebenso funktionsuntüchtiger) Flipperautomat gehören ebenso zur Inneneinrichtung wie ein Billiardtisch, der mit abgewetztem Filz bespannt ist. Die alte Theke aus echtem Holz war das erste, was Boyle verkauft hat, nachdem er den Laden übernommen hat, und nun dominiert eine hässliche Monstrosität aus stumpfen Metal und Polyresin mit Mamoroptik den Innenraum. Boyle steht meistens selber hinter der Theke, schenkt Soybier und synthetischen Fusel aus, während er hin und wieder mit Informationen oder kleineren Posten Hehlerware handelt. Es gibt immer noch einige alte Hasen der Runnerszene, die ins Looser kommen, um den Geist von alten Zeiten zu schnuppern - sogar Lynx, ein Mitglied von Rogue Black Ops, wurde hin und wieder dort gesehen.


Darkside (Nachtclub, Darkside Boulevard, The Redmond Underways)

Der Zwerg D-Day war der Erste, der zusammen mit einem Bautrupp den Bereich der Underways entdeckte, der heute als Darkside Boulevard bekannt ist. Und er war es auch, der als Erster die Vision einer unterirdischen Vergnügungsmeile hatte. Nachdem der Bautrupp den Bereich gesichert und trockengelegt hatte, suchte sich D-Day eines der Gebäude aus und begann, einen Nachtclub unter der Erde einzurichten - das Darkside war geboren. Der Nachtclub eröffnete 2049 und schlug ein wie eine Bombe, obwohl er nur ein enger, düsterer Nachtclub war, in dem Metallmöbel und Maschendraht die Optik dominierten. Anfang der 2050er war der Rest des Boulevards gesichert und geräumt, und während die ersten anderen Geschäftsleute D-Day in die Tiefe folgten, schraubte ein enthusiastischer Darkside-Fan Strassenschilder an die Wände in der Nähe der Zugänge zum Boulevard. Auf diesen stand Darkside Boulevard, ein Name, der (trotz des bekannteren und beliebteren The Gentleman Looser) bis heute haften blieb. Auch heute hat sich nicht viel am Darkside verändert und immer wieder kann man D-Day durch den Laden streifen und dabei zufrieden lächeln sehen - denn das Geschäft im Darkside läuft immer noch gut.
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Locations

Beitragvon Librarian » 25. Feb 2009, 12:20

Tacoma


Snail's Exotic (Striptease Bar, Tacoma Docks)

Auf dem Dach eines verlassenen Bürohauses gelegen befindet sich das Snail's Exotic, eine schmierige Striptease Bar, die von Snail, einem inzwischen in die Jahre gekommenen Ork, und zwei seiner Freunde während der späten 2050er selbst gebaut wurde. Unverputzte und unverkleidete Ziegelwände, die von zerknitterten Postern von nackten Frauen bedeckt sind (vor allem Orks) und ein Wellblechdach dominieren das Innenleben der Bar. Die Inneneinrichtung hat einen stark improvisatorischen Charakter: Tische aus Kabelrollen oder verrosteten Fässern, kleinere Fässer oder verschlissene Autositze dienen als Sitzgelegenheiten, die lange Bar im hinteren Teil besteht aus leeren Bierkästen und einer Kunsttoffplatte und die Bühne, auf der üppig ausgestattete und kaum bekleidete Orkfrauen tanzen, wurde aus Holzpaletten zusammengenagelt. Dennoch ist das Snail's Exotic in Tacoma recht beliebt - vor allem bei Orks und auch bei Trollen, denn das Snail's hat eine Deckenhöhe von fast 4 Metern...


Three Aces Gun Forge (Waffenladen, Tacoma Docks)

Die Three Aces Gun Forge liegt in einer kleinen Lagerhalle an den Tacoma Docks und gehört Mac, einem mürrischen Zwerg und Ex-Runner. Sie ist die beste Adresse, wenn man solide Waffen und gut ausgeführte Waffenmodifikationen braucht. Und Freunde und Stammkunden von Mac kommen des öfteren in den Genuss einer Einladung zu den einmal im Monat stattfindenen Pokernächten, die in Tacoma und auch darüber hinaus inzwischen einen legendären Ruf geniessen...
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Locations

Beitragvon Librarian » 25. Feb 2009, 14:42

Underways


Was sind die Underways?

Die Underways sind ein unglaublich weitverzweigtes Netzwerk von Tunneln und unterirdischen Strassenzügen, die sich unter weiten Teilen des Plexes erstrecken und von den Schatten beherrscht werden. Runner, Schieber, Strassenhändler bieten ihre Waren und Dienste feil, aber auch das organisierte Verbrechen hat in einigen Operationen in den Underways seine Finger drin. Alles begann in der Nacht des Zorns, als sich die Metamenschen in die Tunnel unter Seattle flüchteten – die Geburtsstunde des Ork-Untergrunds. Doch der Ork-Untergrund beschränkt sich auf einen kleinen Bereich – die Underways sind ein weitläufiges Netzwerk, das zwei unterirdische Ballungspunkte in Downtown und Redmond miteinander verbindet. Sie bestehen aus stillgelegten U-Bahn-Tunneln, verfallenen Abwasserkanälen, übermauerten Strassenzügen und Tunneln, die die Zwerge angelegt haben, nachdem sie sich aus dem Ork-Untergrund ausgeklinkt haben. Es sind die wahren Schatten der Stadt – unter den Strassen der Lohnsklaven und der Execs.


Downtown Under

Die Underways unter Downtown bestehen zum größten Teil aus stillgelegten Abschnitten der Kanalisation und verlassenen Wartungstunneln der U-Bahn-Linien. Dazu kommen einige Tunnel, die die Zwerge gebuddelt haben, und ein, zwei unterirdische Strassenzüge unter der DMZ. Viele Bereiche von Downtown Under sind nur ungesicherte „Transfertunnel“, die man besser nur schwerbewaffnet und mit einem Führer betritt, andernfalls geht man da unten verloren oder wird von Ghulen oder Gangern ausgeweidet. Wenn man aber auf den Hauptadern bleibt, ist man relativ sicher. Oft muß man die U-Bahn benutzen, um von einem Teil von Downtown Under zu einem anderen zu gelangen, aber da die Bahnhöfe selten bewacht werden (überwacht schon) und man keine SIN für eine Zugfahrt braucht, stellt das kein größeres Problem dar.


The Redmond Underways

Unter Redmond erstreckt sich ein Netzwerk aus überbauten Strassenzügen, vergessenen Kanalisationstunneln und einigen wenigen Wartungstunneln von U-Bahn-Linien, die nie fertiggestellt wurden. Es gibt überall in Redmond Zugänge zu den Underways - durch Kanaldeckel oder die Keller von leerstehenden Gebäuden. Und es gibt den Darkside Boulevard - eine unterirdische Strasse am Rand vom Touristville, in dem es Bars, Nachtclubs, Bordelle und einige Geschäfte gibt. Diesen Teil der Underways gab es seit den frühen 50ern, aber der Crash 2.0 und die Zeit danach haben ihn verändert. Das Chrome Light² ist nur noch eine ausgebrannte Ruine und niemand hat bisher Anspruch auf diesen Laden erhoben. Vielleicht fürchten einige, dass der Geist von TriggerMan, dem ehemaligen Besitzer, in den Ruinen spukt. Das Gentleman Looser wurde verkauft und ist seitdem von einer akzeptablen Bar zu einer schmierigen Kaschemme verkommen. Die Leuchtreklame wurde bei einer Schiesserei zum Teil zerstört, so dass der Laden nur noch Ge n Looser heisst. Viele der alten Hasen sind nach der Arasaka-Affäre verschwunden und auch der Schattenkrieg Ende 2069 hat weitere alte Gesichter von den Underways verschwinden lassen. Aber dennoch sind die Redmond Underways immer noch ein wichtiger Ort für die Schatten von Seattle und sie bietet viele Möglichkeiten - Zugänge zum Redmond Gangland zum Beispiel oder zum Ork-Untergrund, wenn man die richtigen Leute kennt.
"The Cavalry has arrived! Unfortunately, they're all wearing red shirts... and they all graduated from the Imperial Stormtrooper Marksmanship Academy."
Benutzeravatar
Librarian
Forum Admin
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht:


Zurück zu "Hintergrund"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron